Goethe-Institut: Über 400 Websites in einem Content Management System

Der neue Internetauftritt des Goethe-Instituts beeindruckt mit seiner Größe: 400 Websites, 800.000 Seiten und 80 Sprachen. Neben der zentralen Website www.goethe.de umfasst das Onlineangebot auch die über 160 Institute in weltweit 94 Ländern.
Goethe Website
Dienstleister

CONTENS Software GmbH

Neumarkter Straße 41 / 81673 München
Telefon: 089 5199690
Beschreibung

Nach dem erfolgreichen Start von "Deutsch für Dich", der Community zum Deutschlernen des Goethe-Instituts, ist nun auch der Webauftritt goethe.de auf CONTENTS online. Dieser beeindruckt allein schon mit seiner Größe: 400 Sites, 800.000 Webseiten, 80 Sprachen. Diese Ausmaße kommen unter anderem durch die in die deutsche Webseite integrierten Länderportale zustande. Jede der auf der ganzen Welt verteilten Niederlassungen betreibt nämlich ein eigenes dieser Portale. Das machte nicht nur den Umzug vom alten Content Management System zu CONTENS zu einer echten Herausforderung, sondern auch die Schulung der insgesamt ca. 700 Redakteure aus aller Welt.

Die Ausgangslage

Die Verantwortlichen des Goethe-Instituts waren auf der Suche nach einem zeitgemäßen, leistungsfähigen Content Management System, mit dem sich Webprojekte auf der Höhe der Zeit realisieren lassen. Ausgereifte Funktionen für mehrsprachige Inhalte, hohe Benutzerfreundlichkeit, sowie ein großes Maß an Flexibilität im Rahmen der Integration waren wesentliche Entscheidungskriterien für die Auswahl von CONTENS. Nach der zentralen Website goethe.de, die mit neuem Design und neuem Layout an den Start ging, wurden die integrierten Länderportale des Goethe-Instituts im gleichen Zug in das CONTENS CMS migriert.

Die Umsetzung

Der Umzug der goethe.de-Website vom bisherigen Content Management System zu CONTENS wurde mithilfe eines eigens entwickelten Importtools realisiert. Zahlreiche länderspezifische Ausnahmen auf den bestehenden Seiten mussten beim Importieren erkannt und so verarbeitet werden, dass die Inhalte wie gewünscht übernommen werden konnten. Schritt für Schritt wurde so zunächst die Hauptsite in CONTENS importiert, anschließend wurden nach und nach die Portalseiten der Ländervertretungen des Goethe-Instituts umgezogen. Der gesamte Umzug lief unbemerkt und ohne erkennbaren Unterschied für die Besucher des Webauftritts ab. Gleichzeitig wurden mit dem Wechsel zu CONTENS alle Voraussetzungen geschaffen, in Zukunft auch außergewöhnliche Anforderungen und komplexe Projekte umsetzen zu können.

Nach Abschluss der Migration sollte der Webauftritt nun auch ein neues Gesicht erhalten: Die zentral aus Deutschland gepflegten Inhalte erstrahlen nun in einem neuen, frischen Design und mit neuem Layout. Schritt für Schritt werden auch die einzelnen Länderportale einen Relaunch erhalten, so dass sich der gesamte Webauftritt bald im neuen, einheitlichen Look präsentieren wird.

Eine weitere große Herausforderung war die zentrale Frage der Schulung: Wie lassen sich etwa 700, auf der ganzen Welt verteilte Redakteurinnen und Redakteure möglichst effizient für das neue CMS schulen? Die Durchführung von Präsenzschulungen wäre hier viel zu aufwändig gewesen.

Die Entscheidung für CONTENS fiel unter anderem, weil die Benutzeroberfläche sehr intuitiv und einfach zu erlernen ist. Um neuen Anwendern den Einstieg in die Verwendung von CONTENS möglichst leicht zu machen, entwickelten die Internet-Experten des Goethe-Instituts eine interaktive Selbstlernschulung, mit der die Redakteurinnen und Redakteure das neue CMS selbständig kennenlernen und ausprobieren können. Jeder Redakteur hat nach dem Login in das CMS seinen eigenen Schulungsparcours, der in kompakten Kapiteln zeigt, wie sich das neue CMS bedienen lässt und mit welchen projektspezifischen Elementen neue Inhalte erstellt werden können. Der Redakteur kann den Schulungsparcours jederzeit zurücksetzen und neu durchlaufen.

Ein weiterer Vorzug von CONTENS ist das ausführliche Online-Hilfesystem, auf das direkt aus der Software heraus zugegriffen werden kann. Auf Basis dieses Systems wurde für die Redakteurinnen und Redakteure des Goethe-Instituts eine individuelle Online-Hilfe aufgebaut, die zusätzlich um projektspezifische Inhalte erweitert wurde. Die Inhalte dieser individuellen Hilfe lassen sich jederzeit bearbeiten und mit den "?"-Buttons im CMS des Goethe Instituts verknüpfen. Damit lassen sich auch neue Webanwendungen und Erweiterungen mit den notwendigen Erklärungen für die Redaktion schnell und effizient implementieren.

"Ein zentraler Vorteil von CONTENS gegenüber anderen CMS-Lösungen ist die hohe Flexibilität, auch außergewöhnliche, projektspezifische Anforderungen, die weit in das CMS hineingehen, umsetzen zu können."
Klaus Brehm, Leiter Internet des Goethe-Instituts

Vorteile für Redakteure

  • modernes, browserbasiertes Content Management System
  • intuitive WYSIWYG Benutzeroberfläche
  • Pflege der Inhalte ohne Programmierkenntnisse möglich
  • individuelle, übersichtliche Formulare zur Inhaltserfassung
  • gleichzeitige Darstellung von zwei Sprachversionen
  • geringer Schulungsaufwand durch ausführliches Online-Hilfesystem
  • individuelle Selbstlernschulungen erleichtern den Einstieg
  • Verwaltung von einer Vielzahl von Webseiten mit einer einzigen Installation
  • Komfortable Rechteverwaltung

Kunde

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Es fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Darüber hinaus vermittelt es ein umfassendes Deutschlandbild durch Information über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben. Die Bildungsangebote ermöglichen Mobilität in einer weltweiten Lerngemeinschaft. Mit einem Netzwerk aus Goethe-Instituten, Goethe-Zentren, Kulturgesellschaften, Lesesälen sowie Prüfungs- und Sprachlernzentren nimmt das Goethe-Institut seit über sechzig Jahren weltweit zentrale Aufgaben der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik wahr.

Realisierungspartner

Bokowsky + Laymann aus München konzipiert und realisiert anspruchsvolle Internet-, Intranet- und Extranet-Präsenzen, E-Business-Anwendungen und Online-Spiele für Organisationen und Unternehmen. In den drei Geschäftsfeldern Online-Marketing, E-Commerce und Online-Entertainment ist Bokowsky + Laymann in der Lage, seinen Kunden ein breites Spektrum an qualifizierten Beratungs- und Realisierungsleistungen
anzubieten. Von der Konzeptentwicklung über die Gestaltung einer Virtual Identity oder Programmierung komplexer Anwendungen bis hin zur Entwicklung von On- und Offline Promotionstrategien reicht dabei die Bandbreite der möglichen Dienstleistungen.

Content Management Solutions
Technische Feinkonzeption - Systemanforderungen
Applikations-Server: ColdFusion
Datenbank: MySQL
CMS-Software-Lizenz: Closed Source
Content Management Solutions
CMS Features
Usability Features: Drag & Drop, Friendly URLs, WYSIWYG Editor
Performance Features: Advanced Caching, Load Balancing, Page Caching, Static Content Export
Flexibility Features: Content Wiederverwertung, Interface Lokalisierung, Mehrsprachiger Content, Multi-Site Deployment
Content Management Solutions
Implementierung - Projekteigenschaften
Integrationsarbeiten: Backend-Suche, Drittsystem-Integration
Entwickelte Individual-Applikationen: Kommentarfunktion, Veranstaltungskalender
Auftragsentwicklung von Software/Systemen
Infrastruktur-Bereitstellungs-spezifische Projekteigenschaften
Applikations-Server: ColdFusion
Datenverwaltung / Datenbanken: MySQL
Auftraggeber

Goethe-Institut e.V.

Branche: Sprachunterricht
Dachauer Str. 122
80637 München
Referenz weiterempfehlen

Weitere Referenzen des Unternehmens CONTENS Software GmbH

Zur Beta einladen